Deutschland

Anleitungen

1"Englisch, Deutsch, Russisch, Ukrainisch (EF)"GET0859-004A.pdfDownload1.698 kB
2"Englisch, Deutsch, Russisch, Ukrainisch"GET0859-001A.pdfDownload1.698 kB
3"Englisch, Deutsch, Russisch, Ukrainisch"GET0859-003A.pdfDownload1.698 kB


Bedienungsanleitung

Bedienungsanleitung (521,52 Kb)

Firmware

1KENWOOD Music Control for Android (7. Juni 2013)/car/app/kmc1_aapp/deu/index.html
2KENWOOD Music Editor Light FAQ & Programm-Download (20. Februar 2013)/cs/ce/music_editor_light/german/index.html
32013 CD/USB-Receiver-Firmware-Updates (7. März 2013)/cs/ce/receiver/firmware/2013/entrybt/deu.html

KENWOOD Bluetooth-Kompatibilitätsliste

Auf dieser Website finden Sie Kompatibilitätsinformationen zu Ihrem Mobiltelefon und dem KENWOOD Bluetooth-Gerät.

Wählen Sie Ihr KENWOOD-Produkt und Ihr Mobiltelefon. Die Kompatibilitäts-Informationen werden angezeigt.

Wählen Sie das KENWOOD-Produkt

Wählen Sie den Anfangsbuchstaben eines Modellnamens aus:
Wählen Sie den Modellnamen:
Wählen Sie das Bluetooth-Gerät:

Wählen Sie das Mobiltelefon

Wählen Sie die Marke:
Wählen Sie das Mobiltelefon:

Mit dem KENWOOD Bluetooth-Gerät kompatible Steuergeräte

Fernbedienung Bluetooth Die Anzahl verfügbarer Telefonbücher. Die Anzahl registrierter Telefone.
PBAP OPP
   

*Achten Sie darauf, dass das KENWOOD-Gerät auf die neueste Firmware aktualisiert ist. (7. März 2013)
Siehe Anleitung zum Update

*Achten Sie darauf, dass das KENWOOD-Gerät auf die neueste Firmware aktualisiert ist. (7. März 2013)
Siehe Anleitung zum Update

*Achten Sie darauf, dass das KENWOOD-Gerät auf die neueste Firmware aktualisiert ist. (7. März 2013)
Siehe Anleitung zum Update

*Achten Sie darauf, dass das KENWOOD-Gerät auf die neueste Firmware aktualisiert ist. (7. März 2013)
Siehe Anleitung zum Update

*Achten Sie darauf, dass das KENWOOD-Gerät auf die neueste Firmware aktualisiert ist. (31. Mai 2013)
Siehe Anleitung zum Update

*Achten Sie darauf, dass das KENWOOD-Gerät auf die neueste Firmware aktualisiert ist. (31. Mai 2013)
Siehe Anleitung zum Update

PBAP: Wenn das Mobiltelefon ein Telefonbuch-Zugangsprofil unterstützt, wird das Telefonbuch automatisch nach der Bluetooth-Verbindung übertragen.

OPP: Das Telefonbuch kann manuell über Object Push Profile (OPP) übertragen werden.


Kompatibilitätsliste für unterstützte Mobiltelefone

Yes = Kann verwendet werden.
No = Funktion nicht verfügbar.


Anmerkung

*1Kann verwendet werden, ist aber nicht stabil.

*2Pairing ist nur unter Verwendung des PIN-Codes (Personal Identification Number = persönliche Geheimzahl) "0000" möglich.

*3In einigen Fällen startet das Mobiltelefon beim Anrufen neu.

*Das Telefonbuch im SIM-Speicher kann nicht wiederhergestellt werden.

*5Abgesehen vom Telefonbuch können Daten (gewählte Rufnummern, angenommene oder verpasste Anrufe) nicht korrekt wiederhergestellt werden.

*6Die Telefonnummer des Anrufers kann beim Empfangen eines Anrufs nicht abgerufen werden.

*7Beim Empfangen eines Anrufs werden teilweise nicht der richtige Name und die richtige Nummer angezeigt.

* In Abhängigkeit vom Betriebssystem oder der Firmwareversion des Mobiltelefons funktionieren die Bluetooth-Funktionen möglicherweise nicht. Weitere Informationen finden Sie auf der Website oder in den FAQ des Anbieters des Mobiltelefons.

* In Abhängigkeit vom Betriebssystem oder der Firmwareversion des Mobiltelefons funktionieren die Bluetooth-Funktionen möglicherweise nicht. Weitere Informationen finden Sie auf der Website oder in den FAQ des Anbieters des Mobiltelefons.


Wichtiger Hinweis für Bluetooth-Funktionen

Die nachfolgende Liste beinhaltet wichtige Informationen zu den Bluetooth-Funktionen, einschließlich verschiedener potentieller Probleme. Lesen Sie diese bitte sorgfältig durch.


Allgemeines

Da Bluetooth eine drahtlose Kommunikationsform ist, kann es vorkommen, dass je nach Signalqualität keine normale Kommunikation möglich ist.

Der oben angegebene Kompatibilitätsstatus gilt für das von uns getestete Gerät. Damit wird nicht garantiert, dass alle Geräte der gleichen Mobiltelefon-Baureihe dasselbe Ergebnis liefern werden.

Bei einigen Funktionen sind Eingaben am Mobiltelefon erforderlich. Weitere Details finden Sie in den Anleitungen der Mobiltelefone.

Modellnamen bzw. Modellnummern sind Warenzeichen oder eingetragene Warenzeichen der jeweiligen Inhaber.

Der Anschluss an einen PC wird nicht unterstützt.

Die Anzahl der für jede Informationsanzeige zur Verfügung stehenden Zeichen hängt von der Anzeige des KENWOOD-Steuergeräts ab. In einigen Fällen werden nicht alle Zeichen angezeigt.

Je nach Einstellung bzw. Status des angeschlossenen Mobiltelefons kann es zu Funktionseinschränkungen kommen. Bei einigen Mobiltelefone können beispielsweise Anrufe über das KENWOOD-Steuergerät nur getätigt werden, wenn die Anzeige des Mobiltelefons in den Standby-Modus geschaltet ist.

Alle mit Bluetooth in Verbindung stehenden Funktionen hängen von den an das KENWOOD-Steuergerät angeschlossenen Mobiltelefonen ab.


Pairing

Je nach Signalzustand und Mobiltelefoneinstellung ist das KENWOOD-Steuergerät möglicherweise nicht lokalisierbar.

Wird nach Beendigung des Pairing-Prozesses nicht "Verbinden", "Verbindung OK" usw. im Display angezeigt, ist der Pairing-Prozess fehlgeschlagen. Wiederholen Sie in diesem Fall bitte den Pairing-Prozess, nachdem das Pairing sowohl auf dem KENWOOD-Gerät als auch auf dem anzuschließenden Gerät gelöscht wurde.

Bei einigen Mobiltelefonen ist der PIN-Code (Personal Identification Number - persönliche Geheimzahl) bereits festgelegt. (z.B. "0000")

Der Pairing- und Verbindungsprozess ist vom Mobiltelefon abhängig. Bitte prüfen Sie die Funktion Ihres Mobiltelefons im Voraus.


Verbindung

Es kann vorkommen, dass die Verbindung nicht automatisch hergestellt wird, selbst wenn "Auto Connect" (Automatisches Verbinden) auf "ON" gestellt ist. Versuchen Sie in diesem Fall die Verbindung erneut herzustellen, indem Sie zunächst die Einstellungen Ihres Mobiltelefons überprüfen und dann Ihr Mobiltelefon und das KENWOOD-Gerät aus- und wieder einschalten.

Der auf dem KENWOOD-Steuergerät angezeigte Verbindungsstatus stimmt nicht unbedingt mit dem des angeschlossenen Mobiltelefons überein.


Wählen, Annehmen (HFP)

Während eines Anrufs können Rauschen oder laute Echos auftreten.

Bei einigen Mobiltelefonen funktioniert "Umschalten des Sprechbetriebs auf HFP" (zwischen Steuergerät und Mobiltelefon) möglicherweise nicht richtig bzw. kann beim Umschalten ein Rauschen auftreten.

Das KENWOOD-Steuergerät und das Mobiltelefon sind möglicherweise nicht immer aufeinander abgestimmt (So unterbricht das Mobiltelefon beispielsweise manchmal nicht die Leitung, obwohl das KENWOOD-Steuergerät den Anruf nicht mehr anzeigt usw.).

Bei einigen Mobiltelefonen wird die Telefonnummer bzw. der Name des Gesprächspartners beim Empfang des Anrufs, während des Gesprächs oder bei Rufumleitung möglicherweise nicht korrekt angezeigt. (So wird beispielsweise das Plus-Zeichen (+) je nach Mobiltelefon möglicherweise nicht angezeigt.)

Rufumleitung wird nicht unterstützt.

Einige Mobiltelefone können eingehende Anrufe nicht ablehnen, weil sie diese Funktion nicht unterstützen.


Klingelton im Telefon

Auch wenn "Freizeichen" auf "Im Telefon" gestellt ist, sind der Klingelton, der bei eingehenden Anrufen zu hören ist, und der im Mobiltelefon eingestellte Klingelton nicht unbedingt identisch.


Sprachwahl

Es kann vorkommen, dass Stimmen nicht genau erkannt werden bzw. je nach Mobiltelefon oder Umgebung im Fahrzeug ein stabiler Betrieb nicht möglich ist. Erkennt das System Ihr "Voice Keyword" nicht, können Sie die Eingabelautstärke des Mikrofons bzw. die Rausch-/Echounterdrückung am Receiver einstellen, so dass Ihre Stimme besser verständlich wird.


Telefonbuch-Funktion

Bei einigen Mobiltelefonen sind die Funktionen "Telefonbuch" und "Anrufprotokoll" des KENWOOD-Steuergeräts und des Mobiltelefons möglicherweise nicht identisch. (So wird beispielsweise das Plus-Zeichen (+) je nach Mobiltelefon möglicherweise nicht angezeigt.)


Wenn Ihr Mobiltelefon "OPP" unterstützt, können Sie Ihre Telefonbuchdaten manuell vom Mobiltelefon zum KENWOOD-Steuergerät übertragen. Führen Sie die folgenden Schritte aus, um die Übertragung des Telefonbuchs zu starten bzw. zu beenden:

1. Schalten Sie den Receiver in den Übertragungs-Wartemodus (Bildschirmanzeige z.B.: "Ready to Receive 000/400").

2. Nehmen Sie das Mobiltelefon, um alle gewünschten Telefonbucheinträge zu übertragen (Sie können einzelne Einträge, Gruppen oder das gesamte Telefonbuch auswählen und übertragen; die Funktionsweise kann je nach Mobiltelefon variieren).

3. Beenden Sie den Übertragungs-Wartemodus am Receiver (Sobald die maximale Speicherkapazität erreicht ist, beendet der Receiver den Übertragungs-Wartemodus automatisch.).


Bevor Telefonbuchdaten über OPP übertragen werden können, muss bei einigen Mobiltelefonen das Pairing sowohl am KENWOOD-Steuergerät als auch am Mobiltelefon gelöscht werden.

Die vom KENWOOD-Steuergerät erkennbaren Buchstaben/Zeichen in den Telefonnummern sind die Ziffern 0 bis 9, + (Plus), *(Sternchen), a bis d, A bis D und # (Rautetaste). Zeichen, die das Steuergerät nicht erkennt, werden übersprungen; vergewissern Sie sich daher, dass die korrekte Nummer angezeigt wird, bevor Sie eine Nummer aus dem Telefonbuch anrufen.

Auch wenn Ihr Mobiltelefon "PBAP" unterstützt, können Sie möglicherweise, je nach Spezifikation Ihres Mobiltelefons, nicht auf in Ihrem Mobiltelefon oder auf der SIM-Karte gespeicherte Telefonbuch-/Anrufprotokolldaten zugreifen. Nachdem die HFP-Verbindung zwischen dem KENWOOD-Steuergerät und Ihrem Mobiltelefon hergestellt wurde, dauert es je nach Mobiltelefon und Menge an Telefonbuch-/Anrufprotokolldaten ein paar Sekunden, bevor Sie automatisch die Telefonbuch-/Anrufprotokolldaten auf dem KENWOOD-Steuergerät durchsuchen können.

Auslandsgespräche können möglicherweise nicht über das Telefonbuch/Anrufprotokoll des KENWOOD-Steuergeräts getätigt werden.


Benachrichtigung bei Empfang einer SMS (Short Message Service = Kurznachrichtendienst) oder Textmitteilung

Je nach Mobiltelefon wird das KENWOOD-Steuergerät möglicherweise nicht benachrichtigt, selbst wenn der Modus "Empfangsbenachrichtigung" für SMS oder Textmitteilungen aktiviert ist.


Batterieanzeige / Anzeige der Signalstärke

Die Anzeige der Signalstärke bzw. die Batterieanzeige kann von den Anzeigen am Mobiltelefon abweichen.

Die Anzeige der Signalstärke bzw. die Batterieanzeige des KENWOOD-Steuergeräts ist nicht kompatibel mit den Anzeigen der Bluetooth-Audio-Player.


Audio (A2DP, AVRCP)

Es können Tonunterbrechungen auftreten bzw. die Wiedergabegeschwindigkeit kann variieren. Bei Music-Streaming kann es beispielsweise zu Tonunterbrechungen kommen, wenn die HFP-Verbindung aufgebaut/beendet wird.

Bei einigen mit HFP-kompatiblen Mobiltelefonen können nur Musikdaten verarbeitet werden. In diesem Fall ist die Tonqualität unzureichend.

Während eines Anrufs und nach Beendigung eines Anrufs kann für einen Moment Musik oder Rauschen wahrgenommen werden, wenn Music-Streaming im Hintergrund abläuft.

Je nach Gerät funktionieren die mit AVRCP im Zusammenhang stehenden Tasten-/Wiedergabemodus-Regler bzw. -Anzeigen während des Music-Streaming möglicherweise nicht so, wie sie sollten.

Wenn der Ton durch einen eingehenden Anruf, ein Gespräch oder eine Spracherkennungsfunktion während der Bluetooth-Audiowiedergabe unterbrochen wird, wird die Wiedergabe möglicherweise nicht automatisch fortgesetzt, selbst wenn die Unterbrechung nicht mehr vorliegt.

Es kann vorkommen, dass das KENWOOD-Steuergerät keine Musik mehr abspielen kann, obwohl die Musik auf dem Mobiltelefon wiedergegeben wird.

Zur Vermeidung von Verzerrungen oder Störgeräuschen stellen Sie die Lautstärke am drahtlos verbundenen Gerät vor Gebrauch ein.

Audio-Datei-Spezifikation

Wissenswertes über AAC, MP3 und WMA

Wiederzugebende AAC/MP3/WMA-Dateien (im Folgenden als Audio-Dateien bezeichnet) und das Medienformat haben die folgenden Einschränkungen: Eine Audio-Datei, die nicht spezifiziert ist, kann eventuell nicht ordnungsgemäß wiedergegeben werden, oder der Datei- bzw. Ordnername kann nicht ordnungsgemäß angezeigt werden.

Wiederzugebende Audio-Dateien

MP3 Erweiterung .mp3
Format MPEG 1/2 Audio Layer 3-Dateien
Übertragungs-Bitrate 8-320 KBit/s / Variable Bitrate
Abtastfrequenz 8/ 11,025/ 12/ 16/ 22,05/ 24/ 32/ 44,1/ 48 kHz
Joint-Stereo
ID3-Tag (Ver. 1) Ver. 1.0/ 1.1 (Titel/Interpret/Album)
ID3-Tag (Ver. 2) Ver. 2.2/ 2.3/ 2.4 (Titel/ Interpret/ Album : Unterstützt Bildanzeige nicht.)
WMA Erweiterung .wma
Format Zu Windows Media Audio kompatible Datei
(mit Ausnahme von Dateien für Windows Media Player 9 oder später, die neue Funktionen verwenden)
Übertragungs-Bitrate 32-192 KBit/s / Variable Bitrate
Abtastfrequenz 32/ 44,1/ 48 kHz
Datei mit DRM
Professionell
Verlustfrei
Sprache
WMA-Tag (Inhaltsbeschreibung) (Titel/Interpret)
WMA-Tag (Erweiterte Inhaltsbeschreibung) (WM/Albumtitel)
AAC-LC Erweiterung .m4a
Format ".m4a" im AAC-LC-Format verschlüsselte Datei *1
Übertragungs-Bitrate 8-320 KBit/s
Abtastfrequenz 8/ 11,025/ 12/ 16/ 22,05/ 24/ 32/ 44,1/ 48 kHz
Datei mit DRM
2-Kanal
Mehrkanal
ID3-Tag (Ver. 2)
iTunes m4a-Metadaten (Titelinfo) (Titel/Interpret/Album)

Fügen Sie diese Dateierweiterungen nur Audio-Dateien hinzu. Wenn eine Dateierweiterung an eine Datei angefügt wird, bei der es sich um keine Audio-Datei handelt, werden bei deren Wiedergabe laute Geräusche wiedergegeben, die den Lautsprecher beschädigen können.

Dateien mit Kopierschutz können nicht wiedergegeben werden.

Audio-Dateien können je nach der Verschlüsselungssoftware-Einstellung, dem USB-Gerätetyp und/oder den Aufnahmebedingungen u. U. nicht wiedergegeben werden.

Das Gerät ist u. U. nicht mit einer Aktualisierung des Komprimierungsformat-Standards oder zusätzlichen technischen Daten kompatibel.

Je nach Aufnahmebedingungen der Audio-Datei wird die Wiedergabezeit u. U. nicht ordnungsgemäß wiedergegeben.

Supreme wird nicht auf Titel angewandt, die mit variabler Bitrate verschlüsselt wurden.

*1 AAC-Datei entspricht einer mit iTunes codierten MPEG4 AAC-Datei (.m4a).

Dateisysteme auf abspielbaren Speichermedien

CD-R/RW Dateisystem (Windows) ISO 9660 Level 1/2
ISO 9660 Level 3
Romeo
Joliet
Lange Dateinamen
Dateisystem (Macintosh)
Dateisystem (UNIX)
Multi-Session *1
USB-Gerät Dateisystem (Windows) *2 FAT16
FAT32
Dateisystem (Macintosh)
Dateisystem (UNIX)

CD-RW (CD-RWs mit Quickformat können nicht verwendet werden.)

Bei der sofortigen Aufnahme auf die maximale CD-R/RW-Medienkapazität wird die Schreib-Software auf "Disc at once" eingestellt.

Joliet wird für das Dateisystem von CD-R/RW empfohlen. Mit anderen Dateisystemen wird die Anzeige in Abhängigkeit von den Betriebsbedingungen möglicherweise nicht korrekt dargestellt.

*1 Bei gemischten Discs (CD-DA/Audiodateien) spielt das Gerät nur das am Anfang aufgenommene Wiedergabesystem ab.

*2 Mehrfach-Aufteilung: nicht kompatibel (Einige USB-Gerät verfügen über eine Mehrfach-Aufteilung, die beim Windows-Betriebssystem unsichtbar bleibt.)

Wenn die mit Format CD-ROM MODE 2 (XA) aufgenommene CD-R/RW nicht abgespielt werden kann, nehmen Sie sie erneut mit dem Schreibformat CD-ROM MODE 1 auf.

Einschränkung der Struktur von Datei und Ordner

CD-R/RW Maximale Anzahl der Verzeichnisstufen 8
Maximale Anzahl der Ordner 50
Maximale Anzahl der Dateien pro Ordner 255
Maximale Anzahl der Dateien und Ordner 512
USB-Gerät Maximale Anzahl der Ordnerebenen 8
Maximale Anzahl der Ordner (pro Gerät) *1 255
Maximale Anzahl der Dateien (pro Ordner) 255
Maximale Anzahl der Dateien und Ordner (pro Gerät) 65025

In Abhängigkeit von den Aufnahmebedingungen wie Dateihierarchie und Ordnerstruktur kann es bis zum Start der Wiedergabe einige Momente dauern.

*1 Einschließlich Wurzelverzeichnis (oberste Ordnerebene). Die Anzahl der auf dem PC angezeigten Ordner entspricht dieser Anzahl minus 1.

Maximale Zeichenanzahl für das Display dieses Geräts

Datei-/Ordnername 64 Zeichen (Joliet: 32 Zeichen)
MP3 ID3-Markierung Ver.1.x 30 Zeichen
Ver.2.x 60 Zeichen
WMA-Inhaltseigenschaft 60 Zeichen
AAC-Musikstück-Informationen 60 Zeichen

Die Zeichenanzahl erfolgt auf Byte-Basis.

Datei-/Ordnername ist die Zeichenanzahl einschließlich der Dateierweiterung.

Diese Gerät ist in der Lage, die folgenden Versionen von MP3-ID3-Tags wiederzugeben: Version 1.0/ 1.1/ 2.2/ 2.3/ 2.4

Die AAC ID3-Markierung kann nicht angezeigt werden.

Wiedergabereihenfolge von Audio-Dateien

Die Audio-Datei wird in der Reihenfolge wiedergegeben, in der sie durch die Software auf die CD-geschrieben wurde. Sie können die Wiedergabereihenfolge durch das Schreiben der Wiedergabe-Reihenfolgenummern wie beispielsweise "01" bis "99" am Anfang des Dateinamens einstellen.

Audiodateien werden in der Reihenfolge der Dateinamen wiedergegeben. Sie können die Wiedergabe-Reihenfolge bestimmen, indem Sie die Dateien in einem Ordner durchnummerieren. (USB-Gerät)

Beispiel

Folder: Ordner
Audio file: Audio-Datei

Seitenanfang Seitenanfang

Wissenswertes über USB-Geräte

Hinweise zur Verwendung eines USB-Gerätes

Dieses Gerät ist in der Lage, in einem Flash-Speicher und digitalen Audio-Player gespeicherte Audiodateien wiederzugeben, wenn diese Geräte über einen USB-Port verfügen (in diesem Dokument werden diese Geräte als USB-Geräte bezeichnet).
Für die Typen und die Verwendung der verfügbaren USB-Geräte gelten die folgenden Einschränkungen:

Verfügbare USB-Geräte

USB-Standard USB 1.1/ USB 2.0
Übertragungsgeschwindigkeit Höchstgeschwindigkeit (Max. 12 MBit/s)
USB-Klasse Massenspeicher-Klasse ("MSC"-Gerät ("Mass Storage Class"))
USB-Unterklasse SCSI
Protokoll nur Bulk
Stromversorgung Max. 1 A

USB-Massenspeicherklasse:
USB-Geräte, die der PC als externen Speicher erfasst, ohne dass ein spezieller Treiber oder eine spezielle Anwendungssoftware erforderlich wäre.

Konsultieren Sie bitte Ihren Händler, wenn Sie sich nicht sicher sind, ob Ihr USB-Gerät den technischen Daten für die USB-Massenspeicherklasse entspricht.

Die Verwendung eines USB-Gerätes, das nicht unterstützt wird, kann zu einer fehlerhaften Wiedergabe oder Anzeige der Audio-Datei führen.
Selbst wenn Sie ein USB-Gerät verwenden, das den oben aufgeführten technischen Daten entspricht, können Audio-Dateien je nach Typ oder Zustand des USB-Gerätes u. U. nicht ordnungsgemäß wiedergegeben werden.

Bei einigen USB-Geräten stehen nicht alle Funktionen zur Verfügung.

Bei einigen USB-Geräten kann kein ordnungsgemäßer Betrieb und keine ordnungsgemäße Stromversorgung sichergestellt werden.

Wissenswertes über den Anschluss eines USB-Gerätes

Schließen Sie das USB-Gerät nicht direkt am USB-Anschluss am Anschlussfeld an. Schließen Sie es unter Verwendung eines Kabels an.

Zum Anschließen des USB-Geräts wird die Verwendung eines CA-U1EX (max. 500 mA; Option) empfohlen.

Eine normale Wiedergabe kann nicht gewährleistet werden, wenn ein anderes als ein USB-kompatibles Kabel verwendet wird. Der Anschluss eines Kabels mit einer Gesamtlänge von mehr als 5 m kann zu einer fehlerhaften Wiedergabe führen.

Sie können kein USB-Gerät über einen USB-Hub anschließen.

Installieren Sie das USB-Gerät an einer Stelle, an der es Sie nicht beim sicheren Fahren Ihres Fahrzeuges behindert.

Belassen Sie das USB-Gerät nicht über einen längeren Zeitraum im Fahrzeug. Es könnte sich aufgrund direkten Sonnenlichtes, hoher Temperaturen o. Ä. verformen oder beschädigt werden.

Fertigen Sie Sicherungskopien von den Audio-Dateien auf diesem Gerät an. Je nach Betriebseinstellung des USB-Gerätes könnten die Dateien versehentlich gelöscht werden.
Wir haften für keinerlei Schäden, die aus einem versehentlichen Löschen der gespeicherten Daten entstehen.

Lassen Sie die Kappe aufgesetzt, wenn Sie kein USB-Gerät verwenden.

Seitenanfang Seitenanfang