Deutschland

KDC-161UR
  • KDC-161UR

Weitere Abbildungen

KDC-161UR

USB/CD-Receiver mit roter Tastenbeleuchtung

  • MP3-Wiedergabe mit ID3-Tag-Anzeige
  • Abnehmbare Blende
  • Radio Text Plus
  • WMA (Windows Media Audio) Wiedergabe
  • Senderspeicher für UKW & MW
  • Anschluss für OEM Lenkradfernbedienung

Hauptmerkmale

  • Weißes LC-Display mit großen, 13-stelligen Anzeigesegmenten Frontseitiger USB-Anschluss und AUX-Eingang
  • Integrierter Decoder zum Abspielen von WAV, MP3- und WMA-Audiofiles
  • Nichtflüchtiger Festsenderspeicher für 24 Stationen (18 x FM / 6 x AM)
  • Drive EQ für optimalen Sound in Abhängigkeit von der Wiedergabelautstärke
  • Semiparametrische Klangregelung und 7 vorprogrammierte Klangmuster
  • Bass Boost- und Loudness-Funktion
  • Drive Change zur Wiedergabe bis zu 5fach partitionierter Datenträger
  • Umschaltbarer Vorverstärkerausgang (Rear/Sub) mit 2,5 V Ausgangspegel
  • MOS FET Endstufe mit max. Ausgangsleistung: 4 x 50 Watt
  • Abnehmbares Bedienteil mit roter Tastenbeleuchtung
  • Vorbereitet für werkseitig installierte Lenkrad-Fernbedienung


Größeres Display und besserer Bedienkomfort: Kenwoods Autoradios 2014 bieten eine enorme Funktionsvielfalt

Neben einer möglichst klangvollen Musikwiedergabe erwarten Autofahrer von einem modernen Autoradio eine einfache und nicht vom Verkehrsgeschehen ablenkende Bedienung. Der neue CD-Receiver KDC-161 kommt diesem Ideal sehr nahe: Nachdem Kenwood die Größe des Autoradio-Displays nahezu verdoppelte, lassen sich die Informationen in den nun 12 Millimeter großen und 13stelligen Anzeigesegmenten definitiv problemlos auf einen Blick ablesen.

Dazu überzeugt das neue Einstiegsmodell mit einem properen Ausstattungspaket: CD-Player und Hochleistungstuner sind werkseitig an Bord, für analoge und digitale Zuspieler stehen an der Gerätefront ein AUX-Eingang und ein USB-Port parat. Für den USB-Betrieb lassen sich dank „Drive Change“ sogar mehrfach partitionierte Datenträger anschließen und die jeweiligen Partitionen auswählen. Für optimale Klangqualität sorgen neben „EQ Pro“ eine semiparametrischen dreibändigen Klangregelung und sieben Klangspeicher. Dazu ermöglicht die neue „Drive EQ“-Funktion automatische Klangkorrekturen in Abhängigkeit der eingestellten Lautstärke. Da Wind- und Fahrgeräusche die Musik insbesondere bei leiseren Wiedergabepegeln stören, kompensiert Kenwoods „Drive EQ“ diese Einflüsse durch gezielte Korrekturen. Verbessert wurde auch die elektronische Klangpolitur für komprimierte Digitalsignale. Die „Sound Reconstruction“ Technologie arbeitet die durch Datenkomprimierung verloren gegangene Signalanteile auf und das bei allen Bitraten.

Das Modell KDC-161UR hat eine weiße Displayanzeige und rote Tastenbeleuchtung.